Wunschgroßeltern 2.0

Die Projekterfahrungen zeigen, dass es für die Region wichtig ist, weiterhin diese besondere Art der Kinderbetreuung anzubieten und somit das generationenübergreifende Netzwerk zu stärken. Das Thema Kinderbetreuung stellt berufstätige Frauen und junge Familien vor komplexe Herausforderungen, diese können durch die Hilfe, die ihnen durch dieses Projekt geboten werden, leichter bewältigt werden. 

Es gibt zahlreiche ältere Menschen, die gerne Zeit mit Kindern verbringen möchten und sich einen regelmäßigen Kontakt zu Familien wünschen. Omas und Opas sind für die Familien von großer Bedeutung. Nicht nur zur Entlastung im Alltag, sondern vor allem von der wertvollen gemeinsamen Zeit profitieren Familien, Kinder und Großeltern gleichermaßen.

In der neuen Projektphase werden gemeinsame Aktivitäten zum Themenschwerpunkt „Wie es früher einmal war“ (Back to the roots) anvisiert.
Unter dem neuen Ansatz werden Bauernhöfe besucht und dadurch Wissen vermittelt wie:

  • Wo kommt die Milch her?
  • Wie werden Lebensmittel erzeugt? – wie z.B. Brot, Butter etc.
  • Wie viele Eier legt eine Henne pro Tag.

Auch gemeinsam organisierte Backtage (Brot & Kekse) sowie Basteln mit Naturmaterialien oder das gemeinsame Erforschen der Natur sind geplant. Einfache Spiele von früher in der Natur sollen wieder bei den Kids aktuell werden.
Wer spielt nicht gerne „Himmel & Hölle“, „spaggert Murmeln“ in ein Ziel und balanciert auf wackeligen Seilen?


Mehrwert:

  • Stärkung der gegenseitigen Solidarität
  • Anregung des Dialogs und Erfahrungsaustausches zwischen den Generationen
  • Stärkung nachbarschaftlicher Strukturen / Zusammenhalt im Dorf stärken
  • ein alternatives und flexibles Angebot der Kinderbetreuung
  • den Wiedereinstieg für junge Mütter in die Berufswelt erleichtern
  • Förderung des freiwilligen bürgerschaftlichen Engagements

 

Dieses 2-jährige Projekt wird mit Unterstützung der Sparkasse Kitzbühel umgesetzt.
www.sparkasse-kitzbuehel.at

Download

Hier finden Sie weitere Informationen

Kontakt

Melanie Hutter
Freiwilligenkoordinatorin

hutter@regio3.at
t +43/5359 90501-1300